Der Teppichboden erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Ein Teppich sorgt nicht nur für ein ansprechendes Wohnambiente, die meisten Teppiche sind sehr weich und kalte Füße gehören der Vergangenheit an. Kein anderer Einrichtungsgegenstand wird so sehr beansprucht, wie der Bodenbelag.

Die Schuhe der Bewohner und der Besucher setzen dem Teppich genauso zu, wie spielende Kinder oder Haustiere. Schnell fallen Speisereste zu Boden, Flüssigkeiten werden verschüttet oder die Malfarbe tropft auf den Teppich.

Der Teppichboden hat viele positive Eigenschaften, doch so einfach, schnell und leicht wie ein Parkett-, Laminat- oder Fliesenboden zu reinigen ist er leider nicht. Teppiche bestehen aus unterschiedlichen Materialien und jeder Teppich bedarf einer speziellen Reinigung. Wenn man sich also einen neuen Teppich kauft, sollte man auf jeden Fall schon beim Kauf die Pflegehinweise beachten.

Unterschiedliche Teppichfasern bedeuten unterschiedliche Pflege

Beim Teppichboden werden Natur- und Synthetikfasern unterschieden. Bei den Naturfasern kommen oft tierische Produkte, wie beispielsweise Schafwolle, zum Einsatz. Aber immer öfters wird auch das Haargarn von Pferden, Kühen oder Ziegen verwendet. Solch hergestellte Teppiche sind ökologisch unbedenklich, langlebig und wärmedämmend.

Im Trend liegen pflanzliche Materialien. Teppiche wie man sie beispielsweise bei teppich-reinisch.de finden kann, erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit Diese Teppiche aus Bananen- oder Kokosblättern, Seegras oder auch Bambus sehen nicht nur edel und dekorativ aus, sondern sind sehr widerstandsfähig. Solche Teppiche brauchen aber eine besondere und schonende Reinigung. Insbesondere Sisal muss immer trocken gereinigt werden, da diese Naturfaser keine Feuchtigkeit verträgt.

Hausmittel für die Teppichreinigung

So manche Hausmittel, die schon unsere Großmütter für die Reinigung des Teppichs verwendeten, haben auch heute noch ihre Berechtigung. Nur das mühsame Ausklopfen der Teppiche im Garten oder auf dem Balkon gehören dank innovativen Produkten und modernster Technik der Vergangenheit an.

Ein kleiner Auszug an altbewährten Hausmitteln zur Teppichreinigung:

  • Hunde- und Katzenhaare auf dem Teppich lassen sich am besten mit einem feuchten Schwamm entfernen. Die Haare bleiben daran hängen.
  • Um Straßenschmutz vom Teppich zu entfernen, wird Salz gestreut. Nach fünfzehn Minuten hat es den Schmutz aufgenommen und kann abgesaugt werden.
  • Teppiche oder Teppichböden können mit rohem, gut abgetropften Sauerkraut gereinigt werden. Auf den Teppich streuen und ihn kräftig damit abreiben, das Gröbste dann mit dem Besen entfernen, die Sauerkrautreste mit dem Staubsauger entfernen. Diese Behandlung frischt auch die Farben wieder auf.
  • Matt gewordene Teppichfarben leuchten wieder, wenn der gut gereinigte Teppich mit Essigwasser abgerieben wird.

Flecken aus dem Teppich sofort entfernen

Flecken auf dem Teppich müssen so schnell als möglich entfernt werden. Auf keinen Fall warten, bis der Fleck getrocknet ist. Dabei ist zu beachten, dassvorsichtig getupft und nicht gerieben wird.

Ein spezielles Mittel gegen Flecken gibt es nicht. Jedes Gewebe ist anders, genauso wie jeder Fleck.

Oft hilft es, ein Baumwolltuch auf den Fleck zu legen und Wasser darüber zu geben. Der Fleck löst sich und wird vom Tuch aufgesaugt.

Ein altes Hausmittel für Flecken ist der Glasreiniger. Einfach auf den Fleck spritzen und mit einem sauberen Tuch abtupfen. Selbst Schuhcremeflecken sollen auf diese Art verschwinden. Es empfiehlt sich, zuerst auf einer unauffälligen Stelle auszuprobieren, wie sich das Teppichgewebe verhält. Bei Flecken nicht zu empfehlen ist der Dampfreiniger, da durch die hohen Temperaturen der Fleck noch mehr eingebrannt wird.

Einfache Teppichreinigung mit dem Staubsauger

Das beliebteste Reinigungsgerät zur Teppichreinigung ist der Staubsauger. Bürstenstaubsauger arbeiten effektiver als Sauger mit der Teppichdüse. Die Bürste klopft dem Teppich während des Saugvorganges leicht, dadurch löst sich der Schmutz leichter.

Das regelmäßige Saugen kann den Teppich aber auch Schaden zufügen. Insbesondere dann, wenn sich kleine Steinchen oder Sand auf dem Teppichboden befinden, die wirken nämlich wie ein Schleifpapier.

Erste Anzeichen dafür sind, dass im Staubbeutel viele Flusen sind. Dann sollte über eine professionelle Teppichreinigung nachgedacht werden. Professionelle Teppich- Reinigungsfirmen haben für jedes Material und für jede Verschmutzung die passende und schonende Lösung. Lose liegende Teppiche werden abgeholt und wieder zugestellt. Fest verlegte Teppichböden werden vor Ort gereinigt. Vom wertvollen Orientteppich bis hin zur Fußmatte, wird jeder Teppich professionell und umweltgerecht gereinigt. Bevor man aber eine professionelle Reinigung vornehmen möchte, kann man sich auch erst einmal einen Nasssauger ausleihen, denn der kann auch schon Wunder bewirken.