Wenn es im Sommer lange hell bleibt und das Sonnenlicht Ihre Räume durchflutet, haben viele Kinder Probleme beim Einschlafen. Insofern sorgt hier eine Verdunkelung des Kinderzimmers für Abhilfe. Rollos, Rolläden, Plissees und Gardinen sind dabei die üblichen Möglichkeiten.

Was Plissees angeht, so handelt es sich dabei um einen Stoff mit künstlich gebildeten Falten. Zur Verdunkelung kann er verwendet werden, wenn Sie hierfür einen dunklen Stoff nutzen. Dasselbe gilt natürlich auch für andere Stoffarten. Wir möchten Ihnen in diesem Beispiel mit kreativen Ideen dabei helfen, das Kinderzimmer so zu verdunkeln, dass die Kinder nicht nur gut einschlafen können, sondern dabei auch noch Spass haben.

Rollos, Plissees und Gardinen für’s Kinderzimmer

Für Spass sorgt z. B. das „Disney & VELUX Traumkollektion Verdunkelungsrollo“, das mit bekannten Disney-Motiven ausgestattet ist, die die Kinder so lieben. So würde sie hier Onkel Dagobert oder das süße Rehkitz Bambi in den Schlaf begleiten.

Alternativ gibt es auf dem Markt auch Verdunkelungsrollos in ausgestanzten Sternen zu kaufen, die geheimnisvoll leuchten. Motive, die Kinder begeistern, wie Piratenschiffe, Zeitmaschinen, Dinosaurier oder Märchenfeen, stehen in den entsprechenden Kinderabteilungen zur Verfügung.

Eine weitere Idee wäre, gemeinsam mit den Kindern einen Rundgang durch die Kinderabteilungen zu machen und dabei zu schauen, was sie am meisten fesselt. Auch Regenbogen-Lamellen, die, von der Sonneneinstrahlung unterstützt, in den Farben des Regenbogens großartig leuchten, finden die Kinder bestimmt toll, sodass sie fast schon beginnen, sich auf das zu Bett gehen zu freuen.

Eine nette Alternative dazu sind rustikale Fensterläden, die für manche Kinder einen besonderen Reiz haben können. Der Grund dafür ist, dass Kinder diese Fensterläden an Fensterläden aus Lego oder aus dem Puppenhaus erinnert und sie solche in Echtgröße umso faszinierender finden. So haben sie Spaß daran, diese selbst zu öffnen und wieder zu schließen, was besonders in der Abendzeit von Vorteil ist.

Verdunkelungsvorhänge aus dunklem Stoff können ebenfalls die Kinder begeistern. Denn sie sorgen für eine anregende abendliche Atmosphäre und können von ihren Kindern tagsüber in ihre Spiele integriert werden. Sie wissen ja selbst aus Ihrer eigenen Kindheit, wie gern Kinder mit Vorhängen spielen und wie gern sie sich darin verstecken. Auch Rollos aus Bambus leisten gute Dienste für alle, die es wieder rustikal mögen. Das Sonnenlicht dringt sanft durch die ein oder andere Ritze und sorgt damit Abends für ein kleines, aber feines Lichtspieltheater.

kreative Bastelideen für Vorhänge und Rollos im Kinderzimmer

Mit dem, was man selber macht, identifiziert man sich. Dies gilt auch für kindgerechte Verdunkelung. Wenn Sie zusammen mit Ihren Kindern den Verdunkelungsgegenstand selbst basteln, werden Ihre Kinder ihn lieben und gar nicht sauer sein, wenn die schöne Sonne verdeckt wird, weil es Zeit zum Schlafengehen ist.

Besonders Rollos eignen sich durch ihre flache Form gut dafür, dass diese mit allerlei Bastelmotiven geschmückt werden können. Mit genügend Zeitung als Unterlage, Dispersionsfarben, Wasser, Pinsel, einem dicken Faserschreiber für die Konturen und schönen Motiven sind Sie und Ihre Kinder für den Bastelspass gut gerüstet.

Die Dispersionsfarbe verdünnen Sie am besten zu 50% mit Wasser, so dass diese den Stoff gut übermalen kann. Sie können dafür natürlich auch spezielle Stoffmalfarbe benutzen, doch ist diese sehr viel teurer. Eine Alternatividee: Sie können die Schablonen auch frei lassen und den Rest übermalen.

Wenn Sie dies möchten, dann eignet sich Sprühlack dafür am besten, und Ihre Kinder haben einen Heidenspass, wenn Sie diese sich am Sprühlack austoben lassen. Wenn Ihre Kinder schon etwas älter sind und in der Grundschule in Textilkunde erste Erfahrungen gesammelt haben, können Sie Ihre Kinder auch daran beteiligen, spannende Motive an das Rollo im Kinderzimmer zu nähen.

Damit die selbstgewählten oder selbstkreierten Motive eine innere Konsistenz aufweisen, würde sich ein Leitmotiv auf den Rollos anbieten. Das könnten etwa Themen wie Traumurlaub, Piratenschiff oder der Weltraum sein, je nachdem, was Ihr Kind am meisten interessiert. Dann kann es sich bei der Gestaltung der Motive austoben und auf seinem Rollo seinen ganz persönlichen Sehnsuchtsort entstehen lassen.

Die Entschädigung fürs zu Bett gehen folgt dann auf dem Fuß: Denn dafür kann Ihr Kind im Bett seinen Blick auf seinem herrlichen Rollo schweifen lassen und sich ganz in seine Phantasiewelt eindenken.