Durch steigende Preise, beispielsweise beim Kauf von Öl für eine Ölheizung, müssen Sie mit hohen Unterhaltskosten rechnen. Sollte dann noch Ihre Heizungsanlage vergleichsweise alt sein, steigen die Energiekosten entsprechend schnell an. Damit Sie Energie sparen können, sollten Sie entsprechend darüber nachdenken, Ihre alte Heizungsanlage zu modernisieren oder sich gleich für eine neue Heizung zu entscheiden.

Welche Möglichkeiten der Modernisierung für eine Heizungsanlage gibt es?

Bevor Sie eine Entscheidung über die Modernisierung oder den Neukauf einer Heizung treffen, ist es sinnvoll sich über Ihre Möglichkeiten zu informieren. Sie können sich dabei heutzutage für zahlreiche unterschiedliche Heizungsanlagen entscheiden, wie:

  • Blockheizkraftwerke
  • Brennwertkessel
  • Wärmepumpen
  • Pelletheizungsanlagen
  • Solarthermie- und Photovoltaikanlagen

Jede dieser Anlagen bietet ein unterschiedlich hohes Einsparpotenzial, durch das Sie Energie und damit Geld sparen können.

Bei der Modernisierung der Heizungsanlage können hingegen unterschiedliche Bauteile ausgetauscht werden, um in jedem Fall eine hohe Einsparung zu erhalten. Hierbei ist der Austausch der Heizungspumpe oder auch der Einbau von einer besseren Rohrisolierung zu benennen. Außerdem können Sie sich dafür entscheiden, das günstigere und bessere Flüssiggas als Alternative für das Heizöl in einer entsprechenden Anlage zu verwenden.

Welche Modernisierungsmöglichkeiten für ihre Heizungsanlage am sinnvollsten ist, kann auf https://www.neue-heizung.de/ überprüft werden. Unter dem Menüpunkt „Heizung modernisieren“ – „Ersparnis berechnen“ werden verschiedene Parameter zur aktuellen Heizung abgefragt, so dass dann eine zielgerichtete Modernisierungsmaßnahme mit Einsparpotenzial empfohlen wird.

Die [highlight color=“yellow“]Modernisierung einer Heizungsanlage[/highlight] kann schon bei einer Heizung, die [highlight color=“yellow“]älter als acht Jahre ist, durchaus sinnvoll[/highlight] sein, da hier ein großes Einsparpotenzial besteht.

[highlight color=“yellow“]Bei Anlagen, die älter als 20 Jahre sind, sollte hingegen in jedem Fall ein Heizungstausch durchgeführt werden.[/highlight]

Mit welchem Einsparpotenzial können Sie rechnen?

Um Ihnen ein Beispiel über die Sparmöglichkeiten zu geben, wird von einer 25 Jahre alten Ölheizung ausgegangen, mit der eine Wohnfläche von 150 Quadratmetern geheizt werden soll.

Im Durchschnitt verursacht diese Anlage Energiekosten in Höhe von rund 5.500 Euro pro Jahr bei einem Energieverbrauch von ca. 53.000 kWh pro Jahr.

Sollten Sie sich für den Kauf von einer neuen Heizungsanlage entscheiden, können Sie bei den Kosten eine Einsparung von 900 bis rund 1.500 Euro erzielen, was 16 bis 27 Prozent an Einsparung entspricht. Neben der Energieeinsparung lässt sich auch der CO2 Ausstoß um bis zu 38% reduzieren, wenn Sie eine neue Heizungsanlage kaufen.

Selbst durch eine gezielte Modernisierung lassen sich schon ungefähr 11.000 kWh (ca. 20% Heizkosten) einsparen. Auch der CO2-Ausstoß wird wieder reduziert und bewegt sich bei 7.900 Kilogramm und somit 42 Prozent unter der alten Ölheizung.

Gibt es Fördergelder oder steuerliche Vorteile für die Modernisierung der Heizungsanlage

Sie haben durchaus die Möglichkeit, vom Bund, den einzelnen Ländern oder auch den Kommunen eine finanzielle Unterstützung bei dem Bau einer neuen Heizungsanlage zu erhalten.

Sollten Sie sich beispielsweise für den Einsatz von erneuerbaren Energien, wie einer Solarthermieanlage, einer Wärmepumpe oder einer Biomasseheizung entscheiden, können Sie beim „BAFA“ Bonuszahlungen und Zuschüsse beantragen.

Heizförderung © Marco2811 / fotolia
Heizförderung © Marco2811 / fotolia

Auch bei einem Mini-Blockheizkraftwerk gibt es entsprechende Zuschüsse vom Bund. Die einzelnen Länder bieten ebenfalls Fördermaßnahmen an, wobei es mitunter möglich ist, die Förderprogramme der Länder und von Deutschland zu kombinieren. Somit erhalten Sie beispielsweise Geld für den Bau der Heizung und können auch mit steuerlichen Vorteilen rechnen.

Hierbei muss aber beachtet werden, dass jedes Bundesland seine eigenen Reglungen in diesem Bereich hat. Hinzu kommt, dass jede Förderung individuell für das jeweilige Haus bestimmt wird. Sollten Sie entsprechend hier Interesse haben, müssen Sie sich von Experten beraten lassen. Auch hierbei kann das Informationsportal www.neue-heizung.de unterstützen.