Der Urlaub ist wohl die am sehnsüchtigsten erwartete Zeit im Jahr. Doch um ihn mit ruhigem Gewissen genießen zu können, ist ein urlaubssicheres Haus sehr wichtig. Denn was könnte schlimmer sein, als nach der Auszeit böse überrascht zu werden? Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten, sich vor Einbrechern zu schützen. Einerseits ist die Anwendung von einfachen Verhaltensweisen bereits sehr effektiv, andererseits bietet der Markt vielfältige Angebote, sich präventiv zu schützen.

Erster Einbruchschutz fürs Haus als Abschreckung

Einfache Maßnahmen vor dem Urlaub können Ihr Haus bereits um einiges einbruchssicherer machen. Dazu gehört zum Beispiel die Beleuchtung.

  • Ein brennendes Licht erweckt beim Einbrecher schnell den Eindruck, dass jemand zu Hause ist. Um die Stromrechnung nicht unnötig zu strapazieren, gibt es einige kostengünstige Möglichkeiten. So kann zum Beispiel Gebrauch von Bewegungsmeldern gemacht werden. Die modernen Smart-Home Techniken erlauben es Ihnen sogar, diese vom anderen Ende der Welt aus zu steuern. Damit vermeiden Sie den Stromverbrauch am Tag.
  • Weiterhin bieten einige Firmen auch LED-Lichter an, die den Fernseher simulieren. Es wird dann stets der Eindruck erweckt, dass noch jemand wach ist.
  • Zusätzlich stellt auch das regelmäßige Leeren des Briefkastens eine gute Möglichkeit dar. Die Anhäufung von Briefen und Zeitschriften kann schnell ein Indiz dafür sein, dass das Haus zeitweise unbewohnt ist. Beauftragen Sie am besten ein Familienmitglied oder einen Nachbar, der die Aufgabe für Sie übernimmt.
  • Auch wenn man es zunächst nicht denkt, spielt das Verhalten auf sozialen Netzwerken eine große Rolle. Viele möchten Ihre Verwandten und Freunde am Genuss des Urlaubs teilhaben lassen und posten dementsprechende Grüße im Netz. Doch häufig vergisst man dabei, dass diese Informationen ebenso von anderen Mitgliedern des sozialen Netzwerkes gesehen werden können. Man sollte daher unbedingt auf die Privatsphäre-Einstellungen achten.
  • Allgemein ist es immer von Vorteil, wachsame Nachbarn zu haben. Diese können während Ihrer Abwesenheit verstärkt einen Blick auf das Grundstück werfen, und im Notfall entsprechende Schritte einleiten.

Neben diesen Verhaltensweisen bieten viele Unternehmen zahlreiche technische Ergänzungen für mehr Sicherheit vor Einbrüchen an. Das klassische Beispiel ist die Alarmanlage. Diese kann bereits durch ihren lauten Ton sehr verschreckend sein.

Einbruch © Stocksnapper - Fotolia.com
Einbruch © Stocksnapper – Fotolia.com

Moderne Systeme haben sogar die Funktion, Ihnen per Smartphone das betroffene Zimmer mitzuteilen. Im Urlaub werden Sie dadurch sofort informiert, und können reagieren. Grundsätzlich existieren zwei Arten von Alarmanlagen, die sich in ihrer Funktion jedoch nicht großartig unterscheiden.

  • Für Hausbesitzer, die sich nicht mehr in der Bauphase befinden, eignen sich Funkalarmanlagen. Dabei werden Fenster- und Türkontakte angebracht, die ein unerwünschtes Öffnen des Fenster sofort der Zentrale melden. Mit entsprechenden Konfigurationen kann die Anlage dann zu bestimmten Tageszeiten „scharf“ gestellt werden. Systeme wie die ABUS Secvest oder Jablotron Azor sind Beispiele für solche Funkanlagen. Bei den Produkten von ABUS sind sogar häufig noch Wasser-, Rauch-, und Gasmelder integriert, sodass auch ein dahingehender Schutz gewährleistet wird.
  • Sollten Sie sich aktuell in der Planungsphase für einen Neubau befinden, stellen drahtgebundene Anlagen eine interessante Basis für das urlaubssichere Haus dar. Der größte Vorteile an ihnen ist schlichtweg ihr Preis. Häufig sind sie deutlich günstiger als ihre Funk-Zwillinge. Die Installation ist jedoch aufwendiger. Sämtliche Kabel müssen verlegt werden, sodass die systeminterne Kommunikation gewährleistet ist. Terxon und Paradox sind neben ABUS zwei bekannte Anbieter für diese Systeme.

Wer nicht gleich in eine teure Anlage investieren möchte, kann seinen Schutz auch weitaus kostengünstiger umsetzen. Beispielsweise helfen Überwachungskameras dabei, das Haus auch während des Urlaubs ständig im Blick zu haben. Weiterhin sind Attrappen eine sinnvolle Alternative, um Kriminelle fernzuhalten.

Bereits durch einfache Verhaltensweisen und kleine oder größere Investitionen machen Sie Ihr Haus urlaubssicherer. Dadurch können Sie mit ruhigem Gewissen Ihre Ferien genießen und brauchen sich nicht vor einer bösen Überraschung zu fürchten.

Sicherheitsschloss © M. Siegmund - Fotolia.com
Sicherheitsschloss © M. Siegmund – Fotolia.com