Der Begriff „Arbeitskleidung“ umfasst jegliche Form von Kleidung, die während dem heimischen Handwerken getragen werden kann. Die Arbeitskleidung für Heimwerker ähnelt sich mit der sogenannten Berufskleidung, die im Handwerk, in den technischen Berufen oder in der Landwirtschaft getragen wird.

Die passende Kleidung für den Heimwerker dient zudem als Schutzkleidung, die auch im heimischen Bereich Verletzungen vorbeugen soll.

Welche Arbeitskleidung benötigt der Heimwerker?

Die Arbeitshose für den Heimwerker

Die Arbeitshose spielt im Bereich der heimischen Arbeitskleidung wohl die wichtigste Rolle. Die neue Arbeitshose muss häufig großen Verschmutzungen und Belastungen jeglicher Art gewachsen sein. Sie sollte bei handwerklichen Arbeiten, bei Renovierungen oder bei der Gartenarbeit einiges wegstecken können.

Die Arbeitshose schützt den Heimwerker vor hartnäckigen Lacken und Farbflecken, Schnitt- oder auch Brandverletzungen. In einigen Fällen bietet sich hier die Heimwerkerhose an, die als Overall oder Latzhose erhältlich ist. Wer sich also im wahrsten Sinne des Wortes in seine Arbeit hineinknien möchte, braucht eine robuste und perfekt sitzende Arbeitshose.

Für einige Tätigkeiten rund um Haus oder Garten mag eine ausgediente Jeans oder Jogginghose ausreichend sein, doch bei den meisten Tätigkeiten werden die schlabberigen Hosen an ihre Grenzen stoßen.

Aus diesem Grund bietet der Fachhandel eine umfangreiche Produktpalette an verschiedensten Arbeitshosen für den Heimwerker an. Allen Heimwerkerhosen ist allerdings eines gemeinsam: Sie sind leicht zu reinigen, extrem belastbar und aus einem widerstandsfähigem Material genäht. Besonders eignet sich an dieser Stelle Baumwolle. Sie bietet einen hohen Tragekomfort, ist hautfreundlich und atmungsaktiv.

Die glatte Faserung des gewebten Baumwollstoffes verhindert zudem, dass sich Flecken und Verschmutzungen festsetzen. Die Arbeitshosen für den Heimwerker können in der Regel bei 60 °C in der Waschmaschine gewaschen werden.

Dass die neue Arbeitshose bequem sitzen sollte und nicht scheuern darf, versteht sich von selbst. Hier erweisen sich Latzhosen, die am Bund weiter geschnitten sind, als sinnvoll. Generell sollten Arbeitshosen als auch Arbeitskleidung im Allgemein auch bei Übergrößen viel Bewegungsfreiheit bieten. Die gängigsten Modelle werden zudem mit breiten und robusten Trägern gehalten. Der Latz schützt zusätzlich den Brustbereich. Empfehlenswert für Arbeitshosen in jeder Form sind diverse Taschen, in denen Zollstock, Werkzeuge und andere wichtige Utensilien verstauen lassen.

Arbeitsjacken und Oberbekleidung für Heimwerker

Bei den Arbeitsjacken für Heimwerker verhält es sich ähnlich wie bei den Arbeitshosen. Soll die neue Arbeitskleidung hauptsächlich für die Gartenarbeit verwendet werden, bieten sich wasserabweisende und robuste Materialien an. Die widerstandsfähigen Jacken schützen dabei nicht nur den Körper, sondern auch die darunterliegende Freizeitkleidung optimal.

In der Werkstatt, also beim Arbeiten mit Staub und Schmierölen eignen sich schmutzabweisende Fasern mit Ledereinsätzen besonders, da diese sich leicht von hartnäckigen Verschmutzungen säubern lassen und den Heimwerker zudem vor Schnittverletzungen bewahren.

Baumfällen

Ob Arbeitsjacke oder Arbeitspullover: Spezielle Fasermaterialien mit Ledereinsätzen sind auch im Forstbereich jeglicher Art sinnvoll. Bei der Reinigung verhält es sich in der Regel wie mit den Arbeitshosen:

Die meisten Modelle sind für die Waschmaschinenreinigung bei 60 °C ausgelegt.

Die passenden Sicherheitsschuhe für den Heimwerker

Arbeitsschuhe sind nicht nur fester Bestandteil beim beruflichen Arbeiten, sondern auch im heimischen Bereich eine sinnvolle und notwendige Investition. Sicherheitsschuhe sind in den unterschiedlichsten Designs und Formen erhältlich, damit jeder Heimwerker das für sich passende Modell finden kann. Arbeitsschuhe für den Heimwerker sind als klassische Halbschuhe sowie als Stiefel erhältlich.

Zudem lässt sich das robuste Schuhwerk in verschiedene Sicherheitsstufen unterteilen, die auch für den Hobbybastler daheim empfehlenswert sind. Die geringste Stufe ist wasserabweisend, beständig gegen Kraftstoff, biegsam und reißfest. Das Obermaterial der Sicherheitsschuhe ist in der Regel aus Leder gefertigt. Die Schuhsohle weist oftmals eine aus Gummi, Polyurethan oder Elastomeren gefertigte Kunststoffsohle auf, die wiederum wasserfest und beständig gegen Kraftstoff ist.

Arbeitsschuhe sind für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke eine lohnenswerte Investition. Die Reinigung der neuen Fußbekleidung lässt sich durch die abweisenden Materialien recht einfach umsetzen: In der Regel genügt das Abbürsten mit einer mittelfesten Bürste und klarem Wasser.

Ob beim Renovieren, beim Hausbau, beim Arbeiten mit Holz, beim Handwerken in der eigenen Werkstatt oder bei der Gartenarbeit:

Robuste und perfekt sitzende Arbeitsschuhe schützen den Heimwerker vor Verletzungen und garantieren zudem für einen sicheren, festen Tritt.