So lässt sich eine hohe Decke mit Rigips abhängen

22 Mai, 2013 keine Kommentare »
So lässt sich eine hohe Decke mit Rigips abhängen

Wer seine Decke richtig abhängen möchte, kann dies unter Beachtung einiger weniger Regeln selbst durchführen. Bei geschickter Vorgehensweise treten selten Probleme auf und das Ergebnis ist nicht von dem Produkt eines professionelen Handwerkers zu unterscheiden.


 

  • Schritt 1: Die richtige Planung

Zunächst einmal sollte die richtige Unterkonstruktion gefunden werden. Hierzu eignen sich Dachlatten aus dem Baumarkt, diese sind schon zu einem sehr günstigen Preis erhältlich. Den laufenden Meter bekommt man in jedem Baumarkt oder Baustoffhandel aber auch im Internet zu ca. 40 Cent.

Damit während des Projekts nicht festgestellt wird, dass zu wenig Material gekauft wurde oder zu viel sollte zunächst eine gründliche und möglichst genau Vermessung der zu bearbeitenden Fläche erfolgen. Dadurch wird sicher gestellt, dass am Ende auch alles passt und einem das Material nicht nach der Hälfte der zu verkleidenden Fläche ausgeht.

  • Schritt 2: Die Montage der Latten

Hier bietet sich ein Abstand von jeweils 50 Zentimetern an. 50 Zentimetern bilden den idealen Kompromiss aus Zeitaufwand und gewehrter Stabilität. Hier empfiehlt es sich vorab eine Schablone herzustellen. Diese erspart einem das wiederholte Ausmessen, was das Vorankommen erheblich beschleunigt.

  • Schritt 3: Die Befestigung der Konterlattung

Eine Konterlattung verbessert die allgemeine Stabilität noch einmal deutlich. Hierbei doppelt man jeweils die erste und die vierte Latte, dabei eignet sich ein Abstand von jeweils 40 Zentimetern. Hier liegt später der Rand der Rigips Platten an, welche bei dieser Konstruktion durch jeweils ca. 10 Schrauben gehalten wird. (den richtigen Dübel verwenden!)

  • Schritt 4: Elektroinstallation

Gegebenenfalls müssen noch Elektrokabel verlegt werden, dies hängt jedoch maßgeblich vom Verwendungszweck ab und ist nicht zwangsläufig erforderlich.

  • Schritt 5: Das Anbringen der Rigips Platten

Da die Platten sehr unhandlich sind, es bietet sich an bei der Montage eine zweite Person zu Rate zu ziehen. Um die Platten alleine anzubringen, sind diese zu unhandlich. Mit zwei Personen geht die Arbeit aber schnell von der Hand. Diese werden mit rund 40 schwarzen Rigips Schrauben befestigt. (siehe Link)

  • Schritt 6: Spachteln

Um eine ebene Fläche zu erhalten muss noch gespachtelt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Spachtelmasse möglichst gleichmäßig aufgetragen wird. Durch das Spachteln werden auch die unschönen Schrauben unsichtbar gemacht.

  • Schritt 7: Schleifen

Nach erhärten der Rigipsplatten sollte noch ein Schliff erfolgen.

 

Und hier gibt es das Ganze noch einmal als Videoanleitung:

zum Thema passend

Kommentieren