Küchenschränke ausrichten und aufhängen – mit Wasserwaage und zu Zweit kein Problem

28 April, 2013 keine Kommentare »
Küchenschränke ausrichten und aufhängen – mit Wasserwaage und zu Zweit kein Problem

Der Erwerb neuer Möbel ist einfach und unkompliziert. Seit der Erfindung des World Wide Web gestaltet sich eine Anschaffung dekorativer oder praktischer Einrichtungsgegenstände leichter als je zuvor. Nicht nur die umfangreiche Auswahl, an unterschiedlichen Möbeln, Anbietern oder Herstellern ist unübertroffen, auch die schnelle und unkomplizierte Lieferung gestaltet diese Variante zusätzlich attraktiv. Dazu kommt noch, dass man online nicht nur einen Schrank planen kann sondern auch seine komplette Küche am heimischen PC planen und gestalten kann. Soweit so gut allerdings erfolgt danach die Selbstmontage, die viele verzweifeln lassen.


Beispielsweise werden Küchenschränke in Einzelteilen geliefert und bedürfen einer präzisen Montage. Diese Montage ist von Hersteller zu Hersteller verschieden. Oftmals gestaltet sich ein Aufbau günstiger Möbel schwieriger als eine Montage qualitaiv hochwertiger Ausführungen.

Etwas handwerkliches Geschick

Mit etwas handwerklichem Geschick und ein wenig Fingerspitzengefühl ist der Zusammenbau ein Kinderspiel. Bestenfalls benötigt man eine dritte und vierte Hand, also eine zweite Person, einen Akkuschrauber und eine Wasserwaage. .

Zudem wird bei einer Selbstmonatge der Kostenfaktor erheblich reduziert und bereichert somit die Haushaltskasse. Bevor mit der Montage begonnen wird, ist eine gründliche und durchdachte Maßnahme zu treffen.

Alle Schrauben, Dübel oder andere Kleiteile werden sortiert und neben der Aufbauanleitung platziert. Alle weiteren Teile werden ebenfalls sortiert und griffbereit abgelegt.

Verbindungsbeschläge und Schaniere

So erschafft man sich einen optimalen Überblick und eine ernome Arbeitserlichterung. Als Nächstes werden sämtliche Verbindungsbeschläge, Auszüge und Schaniere Grundplatten an den Seitenwänden befestigt, bevor der Koprpus zusammengebaut wird. Die mitgelieferten Exzenterbeschläge werden einfach in die vorgebohrten Löcher eingedreht. Mehrere zusammgehörige Schränke verbinder man vor der Wandmontage, nach dem Zussammenbau, mit Koppelschrauben. Nun muss die Stelle an der Wand, an welcher der Schrank später die Küche verzieren soll, ermittelt werden.

Präzise Genauigkeit

Dafür müssen die Abstände der Schrankaufhängung präzise ausgemessen werden. Anschließend wird mit einem Zollstock die Stelle, für die Platzierung an der Wand ausgemessen. Mit einem Bleistift markiert man die Stellen, an denen die Bohrlöcher ihren Platz einnehmen. Um auf Nummer Sicher zu gehen, ermittelt man, anhand der Anzeige auf Wasserwaage, die präzise Genauigkeit der angezeichteten Bohrlochvorrichtung. Bei Leichtbauwänden gebraucht man spezielle Bohrer und auch spezielle Rigips Dübel.

Die Wasserwaage ermittelt Genauigkeit

Diese ermöglichen auch schwere Lasten an diesen leichten Wänden anzubringen oder zu tragen. Nach dem Anbau wird ebenfalls mit der Wasserwaage die Genauigkeit der Maße überprüft. Bestenfalls richtet man später nochmals etwas nach. Mit leichtem Druck oder sanften Schlägen mit einem Gummihammer erzielt man einige Millimeter an Differenz zum Ausgleich. Hängende oder schleifende Schranktüren werden, mittels der Verschraubungen und Beschlägen, an den Türen explizit ausgerichtet. Fertig ist die Montage der Küchenschränke.

 

zum Thema passend

Kommentieren