Ab welchem Alter sollten Kinder ein Handy bekommen

27 April, 2013 keine Kommentare »
Ab welchem Alter sollten Kinder ein Handy bekommen

Die multimediale Nutzung von Smartphones, Tables & Co. hat längst routinierten Einzug in das Leben einer Vielzahl von Familien gehalten und stellt schon fast eine Selbstverständlichkeit dar. Wen wundert es also, dass selbst die kleinsten Familienmitglieder irgendwann den Wunsch nach einem eigenen Mobiltelefon äußern, sind sie doch im Umgang mit diesen Geräten meist geschickter als so mancher Erwachsener.

Doch ab welchem Alter sollten Eltern ernsthaft über die Anschaffung eines eigenen Handys für Tochter oder Sohn nachdenken? Was ist bei der Anschaffung eines Mobiltelefons zu beachten und wie schützt man sich vor der gefürchteten Kostenfalle?


Keine eindeutigen Altersempfehlung vorhanden

Handy für Kinder © flickr.com / mueritz

Handy für Kinder © flickr.com / mueritz

Eine allgemeine Empfehlung, ab wann Kinder ein eigenes Handy haben sollten, gibt es nicht. Fakt ist jedoch, dass in den vergangenen Jahren die Zahl derer gestiegen ist, die von ihren Eltern ein Mobiltelefon zur Verfügung gestellt bekommen haben; dies durchaus schon im Alter von sechs oder sieben Jahren.
Spätestens ab dem Besuch einer weiterführenden Schule wird die Handyanschaffung ein gegenwärtiges Thema darstellen. Generell kommt es jedoch immer auf die persönlichen Umstände an.

Sind die Eltern berufstätig und kommen erst nach ihren Kindern nach Hause, ist der Schulweg lang oder gar unsicher, so kann ein Handy schnell Sicherheit geben und eventuelle Sorgen der Eltern minimieren.

Ein genereller Leitfaden kann das persönliche Umfeld, also der Freundeskreis des Kindes sein. Auf der Seite http://www.handy-in-kinderhand.de/ können sich Eltern erste Informationen holen und sich dann für das richtige Alter der eigenen Kinder entscheiden, in dem sie das erste Telefon bekommen können.

Die Mobilfunkindustrie hat den wachsenden Trend von jungen Handybesitzern längst erkannt und diverse Handys auf den Markt gebracht. Doch oft ist es schon ausreichend, Kindern das abgelegte Handy der Eltern zur Verfügung zu stellen. Die Kinder kennen sich meist schon mit der Bedienung des Handys aus und ein eventueller Verlust oder ein zu Bruch gegangenes Gerät schmerzt finanziell nicht zu sehr.

Prepaidverträge für Kinder sind angebracht

Um nicht in die gefürchtete Kostenfall zu tappen und von einer horrenden Handyrechnung des Kindes überrascht zu werden ist es ratsam, von einem Handyvertrag Abstand zu nehmen. Sicherlich sind die Gebühren bei einem Mobilfunkvertrag etwas günstiger, aber um einen Überblick über die Telefonie der Kinder zu haben, sollte eine Prepaid-Karte erste Wahl sein. Dies zieht jedoch ein kleines Regelwerk für die Kinder mit sich: Sich bei Telefonaten kurzfassen, keine Gespräche aus Jux oder Langeweile, teure Sondervorwahlen.

zum Thema passend

Kommentieren