Aquarium richtig einrichten – neben Zubehör muss auch die richtige Wahl der Pflanzen und Fische beachtet werden

21 April, 2013 keine Kommentare »
Aquarium richtig einrichten – neben Zubehör muss auch die richtige Wahl der Pflanzen und Fische beachtet werden

Aquarien faszinieren Menschen schon seit Langem. Jedoch kann man bei der Einrichtung einige Fehler begehen. Worauf ist also genau zu achten? Welche Fische sind für Anfänger die Richtigen? Wie groß sollte das Aquarium sein? Wo ist der richtige Platz für die neuen Mitbewohner? Was wird alles an Technik und Ausrüstung benötigt, damit sich die Tiere auch wohlfühlen? Wer sich beim Fachmann informiert und ein wenig Geduld mitbringt kann sich bald an seinen neuen Mitbewohnern erfreuen.


Einige wichtige Vorüberlegungen

Scheibenputzer © Verena N.  / pixelio.de

Scheibenputzer © Verena N. / pixelio.de

Das Aquarium sollte in der Wohnung einen Platz haben, welcher nicht einer direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, denn diese fördert das Algenwachstum im Wasser, was den Fischen und Pflanzen nicht zu Gute kommt und dem Besitzer unnötige Arbeit verursacht. Weiterhin sollte man mit sogenannten “Erstfischen” beginnen. Das sind z.B. Neons oder auch Welse. Ebenfalls empfehlenswert für den Beginn sind Garnelen, die es in verschiedenen Größen und Farben gibt. Ähnlich wie Neos oder Welse sind sie sehr pflegeleicht.

Als Faustregel gilt: je 1 cm Körperlänge des Fisches braucht man 1 l Wasser im Aquarium. Danach kann man sich die richtige Größe im Geschäft auswählen.

Zubehör und Aufbau

Es bietet sich an das Aquarium als Erstausrüster-Set zu kaufen. Da sind ein Unterschrank, die CO2 Pumpe, ein Temperatur-Regler, der Wasserfilter, Neonröhren und natürlich das Aquarium schon enthalten. Außerdem braucht man einen guten Bodengrund, Aquariensand oder – Kies, eine Folie für die Rückwand und die Dekoration. Hierfür eignen sich Steine und Wurzeln.

Nachdem der Unterschrank an seinem Platz steht kann man darauf das Aquarium ausgerichtet werden. Nun sollte man die Scheiben mit klarem Leitungswasser und einem sauberen Schwamm nochmals abwischen. Wichtig ist: Hierbei kein Reinigungsmittel verwenden. Danach bringt man die Rückfolie an, welche eine schönere Sicht bietet, aber auch die Schläuche verdeckt.
Nun füllt man den Bodengrund ein und bedeckt das alles mit dem Aquarienkies.
Dann baut man die technischen Komponenten ein. Den Temperaturregler, den Ein – und Ablauf für den Filter und die CO2 Pumpe. Dann kommt die Dekoration hinein. Wer sich anfänglich etwas unsicher ist, findet auf http://www.aquariumforum.de/index.php sicher einige gute Ratschläge.

Pflanzen und Fische für das Aquarium

Nachdem das Aquarium dekoriert ist, setzt man die ausgewählten Planzen in den Boden ein. Als Pflanzen eignen sich Kuba-Perlkraut, Anubias oder die Große Amazonas-Schwertpflanze. Nun kann man langsam das erste Wasser einfüllen. Es empfiehlt sich nun ein Wasseraufbereitungsmittel und Pflanzendünger hinein zu geben und einige Tage warten, bis das Wasser für die Fische den richtigen pH-Wert hat.
Nach ein paar Tagen kann man langsam die Fische in das Aquarium Einsiedeln.

Garnelen © Frank Hollenbach  / pixelio.de

Garnelen © Frank Hollenbach / pixelio.de

zum Thema passend

Kommentieren