Hortensien schneiden – das ist der richtige Zeitpunkt und das muss abgeschnitten werden und das muss dran bleiben

21 März, 2013 keine Kommentare »
Hortensien schneiden – das ist der richtige Zeitpunkt und das muss abgeschnitten werden und das muss dran bleiben

Hortensien zählen zu den schönsten Zierpflanzen im Garten und auf der Terrasse. Kugel-oder tellerförmige Blütenstände verändern ihre Farbe, was am pH-Wert des Bodens begründet liegt. Je höher der Wert steigt, so verändert sich das Blau, das einen sauren Boden benötigt, in Rosa bis zum Rot, das sich in kalkiger, alkalischer Erde entwickelt.


Die Blütenpracht im Sommer und Herbst wird bei den verschiedenen Hortensienarten sehr geschätzt. Deshalb sind winterharte Sorten immer mehr beliebt, um sich im Folgejahr wieder auf die bevorzugten Blüten freuen zu können. Auch als Kübeleinpflanzung ist die Hortensie sehr verbreitet. Als robuster, mittelgroßer Busch ist sie als wirkungsvoller Blickfang im „grünen Wohnzimmer“ geeignet. So wie man Rosen schneiden muss, ist es auch bei bei den Hortensien wichtig, sie richtig und regelmäßig zu schneiden, damit sich die Blütenpracht auch richtig entfalten kann.

Verschiedene Arten und Blütenformen der Hortensien

Es gibt klein-, mittelgroßwachsende und kletternde Hortensien. Einfarbige und zweifarbige Hortensien werden als Zimmerpflanze oder als mehrjähriges Ziergehölz im Freien gepflegt. Ob es eine immer blühende Ballhortensie, eine Bauernhortensie mit langer Blühdauer, Ball- oder Kletterhortensien ist: Alle Sorten (außer der gewöhnlichen, kletternden Hortensie) brauchen einen sonnigen Standort, gute und gedüngte Erde sowie reichlich Wasser. Die Blütenformen unterscheiden sich in mehreren Arten: Große runde (kugelförmige) Blüten, große flache beziehungsweise kuppelförmige und Mischformen.
Die grünweisen Blüten der Schneeballhortensie werden im Winter bronzefarben. Rispenhortensien mit ihren rosa oder cremeweißen Blütenzweigen sind wie ihre Artgenossen, den blauen oder roten Blütenköpfen auch als Trockenblumen in dekorativen Gestecken begehrt.

Der richtige Schnitt zur rechten Zeit

Je nach Hortensiensorte wird der Schnitt unterschiedlich sein.
Die Hydrangea petiolaris ist eine kletternde, gewöhnliche Pflanze mit abgeflachten Doldentrauben, die auch auf der Schattenseite einer Hauswand gedeiht. Sie ist pflegeleicht und benötigt außer einer guten Bewässerung, Kompost und einem Wandspalier nur einen leichten Schnitt im Frühjahr oder Winter.

Im Februar werden Strauch- und Rispenhortensien scharf zurückgeschnitten. Damit wird der Neuaustrieb zahlreicher Jungtriebe gefördert. Sie entwickeln ihre Blüten am einjährigen Holz. Bevor die Vegetationsperiode im Februar oder März beginnt, werden alle Triebe bis auf wenige Knospen gekappt.

Bauern- oder Gartenhortensien setzen ihre Knospen bereits im Vorjahr an. Diese sind gut sichtbar. Bis zu den ersten grünen Knospenpaaren werden die vertrockneten Blütenstände sowie erfrorene oder beschädigte Triebe entfernt.
Nach dieser Vorgehensweise werden ebenfalls die Teller-, Eichenblatt-, Samthortensie sowie die Raue Hortensie beschnitten.

zum Thema passend

Kommentieren