Fliesenspiegel in der Küche anbringen – so gehts Schritt für Schritt

10 März, 2013 1 Kommentar »
Fliesenspiegel in der Küche anbringen – so gehts Schritt für Schritt

Um unschöne Fettspritze zu vermeiden hilft ein praktischer Fliesenspiegel der in der Küche oberhalb der Arbeitsfläche angebracht wird. Mit schönen Fliesen wird dieser sogar zum dekorativen Hingucker in der Küche. Um einen individuellen Fliesenspiegel zu erhalten kann man ganz leicht selbst Hand anlegen. Wer schon einmal Fliesen verlegt hat, wird mit dem Fliesenspiegel keine Probleme haben.


Die Vorbereitung

Vor Beginn der Arbeit sollte Folgendes bereit liegen:

  • Fliesen in ausreichender Anzahl
  • Fugenfüller
  • Fliesenkleber
  • Wasser
  • Eimer
  • Spachtel
  • Zahnkelle
  • Schwamm
  • Fliesenschneider
  • Maßband
  • ein wasserfester Stift
  • Fugenkreuze

 

All das findet man im örtlichen Baumarkt. Beim Kauf sollte man auf hochwertige Produkte achten, diese erleichtern die Arbeit und sorgen für längere Haltbarkeit.

Jetzt geht’s los

1. Die Fläche auf der der Fliesenspiegel angebracht werden soll, muss sorgfältig gereinigt und anschließend angefeuchtet werden, dies garantiert optimalen Halt.

2. Nun ist es Zeit den Fliesenkleber anzurühren. Hierbei ist das genaue Mischverhältnis zu beachten, welches meist auf der Packung steht.

3. Der Kleber wird nun mit der Zahnkelle auf die angefeuchtete Fläche aufgetragen. Darauf wird eine Fliese gelegt und sanft angedrückt.

4. Bei Bedarf können nun Fliesenkreuze an die Ecken gesetzt werden. Diese gewährleisten einen gleichmäßigen Abstand zwischen den Fliesen.

5. Die Schritte 1. bis 4. müssen so lange wiederholt werden, bis die gesamte Fläche mit Fliesen ausgelegt ist.

Feinarbeit

6. Passt ans Ende keine ganze Fliese mehr, muss eine zugeschnitten werden. Zu diesem Zweck wird der Abstand zwischen der letzten ganzen Fliese und dem Ende des Bereichs gemessen. Von dieser Angabe wird die Fugenbreite abgezogen und der auf diese Weise abgemessene Abstand mit Hilfe eines wasserfesten Stifts auf eine weitere Fliese übertragen.

7. Daraufhin wird die Fliese im Fliesenschneider geschnitten. Gegebenenfalls muss die Fliese anschließend an der Schnittkante gebrochen werden. Anschließend kann man die gekürzte Fliese auf die gewohnte Art verlegen.

Letzte Hand anlegen

8. Zuletzt muss nur noch der Fugenfüller angemischt und aufgetragen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Fugen ausreichend gefüllt sind. Nach ca. 20 Minuten kann man mit einem feuchten Schwamm die Rückstände entfernen. Hier wird noch einmal erklärt, wie man Fliesen verfugen kann: zum Artikel

Zur Veranschaulichung kann man sich das ganze Schritt für Schritt in einem Video ansehen:

zum Thema passend

1 Kommentar

  1. Anonymous 26. März 2013 at 16:07 - Reply

    Besonders das Video hat mehr sehr gut gefallen, sehr guter Beitrag zum Thema Küche aufrüsten!

Kommentieren