So kann man Schiebetüren selber bauen, mit ein paar Handgriffe und Hilfsmittel geht es einfacher als Mann denkt

5 November, 2012 keine Kommentare »
So kann man Schiebetüren selber bauen, mit ein paar Handgriffe und Hilfsmittel geht es einfacher als Mann denkt

Schiebetüren sind platzsparend und komfortabel. Man kann entweder Schiebetüren kaufen oder aber wenn man ein wenig handwerklich begabt ist, die Schiebetüren auch selbst bauen. Selbst gebaute Schiebetüren lassen sich schön individuell gestalten und sind zudem eine sparsame Lösung gegen Platzmangel, auch weil Maßanfertigungen ziemlich kostenintensiv sind.


Die Materialliste

  • Mitteldichte Faserplatte (MDF), 19 mm
  • Birke-Multiplex-Türen, 12 mm
  • Rad-Halteplatten 190 x 120mm (2x/Tür), Birkensperrholz
  • Rundstange, Aluminium 11,5 mm Durchmesser
  • Laufschienen,
  • Möbelgleiter,
  • Buchen-Holzräder,
  • Schrauben,
  • Muttern,
  • Einschlagmuttern,
  • Griffe,
  • Dichtstoff,
  • Bürstendichtung,
  • Holzleim

So baut man die Schiebetüren

Zuerst werden die Kreissegmente für die Laufräder angezeichnet. Sie werden nahe der Außenkante so positioniert, dass sie an der Unterseite bis 10 mm herausragen (eine Lochsäge wird dazu benötigt) Damit schneidet man in jede Tür zwei Ausschnitte für die Radscheiben. Radhalteplatten aus Birkensperrholz (12 mm) werden mit den erforderlichen gesenkten Bohrungen versehen. Dann wird der Radmittelpunkt für die notwendige Einschlagmutter eingebracht. Diese wird dann eingepresst.

Die Radscheiben werden anschließend montiert. Für die obere seitliche Führung werden beidseitig Möbelgleiter angebracht. Auf die zukünftig vordere Tür wird als Abstandshalter ein schmaler Streifen Tischlerplatte mit leistungsstarkem Montagekleber aufgeleimt.

Jetzt können die Türen individuell gestaltet werden. Das Ankleben von schützender Bürstendichtung (Meterware) hat sich bewährt. Nun werden weitere Löcher für die vorgesehenen Handgriffe in die Schiebetüren gesägt. Die Griffe können jetzt eingesetzt werden. Bewährt hat sich dazu die Verwendung eines Montageklebers. Um einen sauberen Abschluss der Kanten zu erhalten, werden die Längsseiten der Schiebetüren mit passenden U-Profilen verklebt.

Herstellen der Rahmenteile und der Führung

Die Seitenstreifen werden aus Tischlerplatte und der Deckenhöhe entsprechend minus 70 mm zugeschnitten und in U-Form miteinander verschraubt. Ein dritter Steifen wird fest angefügt. Dabei arbeitet man am besten mit Distanzhölzern. Die Schraubenköpfe müssen sauber versenkt, verspachtelt und abgeschliffen werden.
Erforderlich ist das Einbohren von 4-mm-Löchern in 11,5-mm-Rundstangen aus Aluminium. Diese werden genau mittig in die Zarge eingeführt.
Anschließend positioniert und befestigt man die Bodenschiene.
Gleiches gilt für das Deckenprofil. Nach der Montage des Deckenprofils werden die Schiebetüren in das Deckenprofil eingesetzt und in die Bodenschiene eingestellt.

Weitere Informationen, wie sich Schiebetüren bauen lassen kann man auch noch auf http://heimwerkerlexikon.selbermachen.de/gleittueren-selber-einbauen-a340 nachlesen

Hinweis:

  • Bei der Anleitung handelt es sich um einen Vorschlag. Der Heimwerker muss die entsprechenden Maße und Materialien auf die individuellen Erfordernisse ausrichten.
    Dieser Arbeitsablauf gilt sowohl für die Fertigung von Schrankschiebetüren als auch für einen begehbaren Schrank und von individuellen Raumteilern. Regalwände lassen sich nachträglich mit Schiebetüren versehen.
    So werden klare Linien, ein einheitliches Gesamtbild und Ordnung geschaffen.

 

zum Thema passend

Kommentieren