Kindergeldantrag stellen, so lässt sich das Kindergeld beantragen

31 März, 2012 3 Comments »
Kindergeldantrag stellen, so lässt sich das Kindergeld beantragen

Anspruch auf Kindergeld besteht bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres. Sollte Ihr Kind weiterhin zur Schule gehen oder eine Berufsausbildung absolvieren, sowie ähnliche Maßnahmen hat es Anspruch auf Kindergeld. Die max. Dauer besteht bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres.
Sie müssen dementsprechend die nötigen Nachweise bei der Familienkasse einreichen, wenn Ihr Kind das 19. Lebensjahr erreicht hat und weiterhin Anspruch auf Kindergeld besteht.

Wie und wann beantrage ich Kindergeld?

Sollten Sie bereits schwanger sein, ist es sinnvoll sich bereits im Vorfeld einen Kindergeldantrag zu besorgen. Diesen bekommen Sie bei dem für Ihnen zuständigen Arbeitsamt sowie auf der Internetseite der Arbeitsagentur für Arbeit. Selbst während der Schwangerschaft, können sie bereits den Antrag ausfüllen und nach der Geburt ergänzen. Dies erachtet sich als besonders sinnvoll, wenn sie sich die zeitaufwendigen Wege nach der Geburt sparen wollen. Sie können den Antrag dann mit den ergänzenden Informationen und der Geburtsurkunde wieder in Ihrem zuständigen Arbeitsamt einreichen. Diese leiten diesen schnell und sicher an die zuständige Familienkasse weiter.

Wie lange die Bearbeitungsdauer bei der Familienkasse ist, lässt sich immer schwer sagen, in der Regel muss man aber schon mit ca. 3 Wochen rechnen. Eine genaue Zeitangabe ist nicht möglich. Ein Nachteil entsteht für Sie aber nicht, Ihnen steht sofort ab der Geburt Ihres Kindes Kindergeld zu und wird ab dem Monat bewilligt in dem das Kind geboren wurde. Sie erhalten demnach auch nachträglich Kindergeld, falls die Bewilligung länger Zeit beansprucht oder der Antrag erst zur späteren Zeit beantragt wurde.

Das muss im Kindergeldantrag angegeben werden

  • Daten des Antragstellers (Geburtsdatum, Familienstand etc.)
  • Daten des Ehegatten
  • Daten des Kindes (das genaue Geburtsdatum kann mit Geburtsurkunde nachgereicht werden)
  • Angaben zum Arbeitsverhältnis
  • Angaben zu weitere Einkommen
  • Zusätzlich zu diesen Angaben müssen noch beglaubigte Nachweise beigefügt werden, wie Kopie einer Geburtsurkunde, Personalausweis etc.

zum Thema passend

3 Kommentare

  1. Anonymous 5. April 2012 at 10:02 - Reply

    Ich kann es aus eigenen Erfahrungen nur jedem empfehlen, den Kindergeldantrag so früh wie möglich zu beantragen und einzureichen. Die Familienkasse hat bei uns ewig gebraucht um den Antrag zu bewilligen.

  2. Anonymous 26. April 2012 at 12:06 - Reply

    Bei uns sah das bisher immer anders aus. Klar der Antrag sollte natürlich so früh wie möglich gestellt werden, aber bei uns ging es mit der Bearbeitung recht zügig. Innerhalb von wenigen Tagen wurden fehlende Unterlagen gefordert und nach Zusendung haben wir wieder innerhalb von wenigen Tagen eine Rückinfo bekommen. Kommt wahrscheinlich auch immer darauf an, wer das in der Bearbeitung hat.

Kommentieren