Der neue Audi S4 im Test

26 Juli, 2012 keine Kommentare »
Der neue Audi S4 im Test

Was beim neuen Audi S4 sofort auffällt: Er wirkt brav. War das Vorgängermodell eher der sportliche Ausreisser, so ist die Wirkung des neuen Modells eher das, eines biederen Familienvaters. Und das trotz eigentlich sportlichem Aussehen: 18 – Zoll – Reifen, vier Endrohre, Bodykit, und natürlich die typischen Merkmale der S – Reihe, wie zum Beispiel der eigenständige Kühlergrill und die silbernen Aussenspiegelklappen.


Auf Knopfdruck Power und Fahrspass

Beim Anlassen über den Startknopf schnellen noch dazu Drehzahlmesser und Tacho einmal komplett vor und zurück. Der Dreiliter – V6 ist dabei trotzdem nicht laut, eher schon fast beunruhigend leise. Die Siebengangdoppelkupplung schaltet schnell die Gänge, und selbst innerorts sind sechster Gang und weniger als 1.000 Umdrehungen keine Seltenheit.

Ähnlich wie auch beim Audi SQ5 bleiben die typische Stärke von Audi auch beim neuen S4 erhalten. Je nach Laune lassen sich die Fahrzeuge entweder sportlich oder gemütlich fahren. Auch der neue S4 kann auf Knopfdruck zum raketenschnellen Sportgeschoss mutieren. Durch das – allerdings aufpreispflichtige – Fahrdynamiksystem “Audi Drive Select“, bietet sich dem Fahrer die Möglichkeit, die Fahrcharakteristiken des S4 komplett zu ändern. Dieser Fahrmodus lässt das Gaspedal sensibler, die Lenkung leichter bedienbar, und das Sportfahrwerk noch agiler, werden.

In diesem Rennmodus bemerkt man nicht mehr dass man eigentlich in einer 4,72 Meter langen und 1,8 Tonnen schweren Limousine sitzt. Dass das möglich ist, dafür sorgt der 333 – PS – Motor. Der Motor mit seinem Drehmoment von 440 Newtonmeter liegt zwischen 2.900 und 5.300 an. Das ermöglicht dem Benziner spielend Geschwindigkeiten über 200 Stundenkilometern zu erreichen.

Wer sich noch mhr von der Fahrdynamik und Komfort überzeugen möchte, kann sich noch das folgende Video anschauen:

 

zum Thema passend

Kommentieren