Terassendielen richtig verlegen

25 Mai, 2014 keine Kommentare »
Terassendielen richtig verlegen

Eine Terrasse kann mit den verschiedensten Materialien belegt sein. Die einen präferieren Fliesen, weitere Natursteine aber viele auch Holz. Ein Dielenboden ist dabei meist die erste Wahl. Die heutigen Terrassendielen sind langlebig, rutschfest und für den Betrachter überaus attraktiv. Mit Terrassendielen entsteht abends gleich ein Spa-Feeling, wenn man sich mit einem Glas Rotwein auf die eigene Terrasse setzt.


Natürlich lässt sich der Terrassenbau durch die Vergabe an einen Landschaftsgärtner verkürzen. Doch durch den Eigenbau bekommt man eine viel engere Bindung an seine selbst erstellte Terrasse. Bevor man überhaupt angängt, sollte man sind grundlegend überlegen, welche Art von Terassendielen gewünscht sind und wie die Terasse geplant werden soll (Überdacht, nicht überdacht, Nadelholz, Teakholz, Thermoholz, etc.) Wenn das geklärt ist, kann es mit dem Bau und dem Verlegen der Terrassendielen losgehen. Beim Bau sind jedoch einige Punkte zu beachten:

Den Untergrund vorbereiten

Bevor es mit dem Bau der eigentlichen Terrasse losgeht muss der Untergrund aufbereitet werden. Der erste Schritt dabei ist das Abstecken der Fläche, die später für die Terrasse dienen soll. Danach muss der Boden von Unebenheiten befreit werden, beispielsweise mit einer Rüttelplatte.

Soll die Terrasse aufgeschüttet werden muss erst ein Fundament geschaffen werden. Dazu sollte die Erde ca. 30 cm abgegraben und durch Schotter ersetzt werden. Nach füllen des Lochs kann die Aufschüttung für die Terrasse erfolgen. Geschieht dies mit Schotter muss dieser wieder verdichtet werden.
Weiter sollte ca. 1 Grad Gefälle eingehalten werden, damit bei Regen das Wasser ablaufen kann.
Ist der Untergrund bereitet sollte noch ein Wurzelvlies über den Boden gelegt werden, damit keine Pflanzenwurzeln durch die Dielen wachsen.

Dielenfundament bereiten

Nachdem das Vlies verlegt ist können Bodenplatten darauf verlegt werden. Es empfehlen sich Betonplatten, da diese Witterungsbeständig sind. Die Platten sollten in einem Abstand von 50 bis 60 cm verlegt werden.
Auf die Bodenplatten werden nun die Tragbalken verlegt. Die Standardbalken sind 40X90 mm stark und in der Länge entsprechend der Terrassenlänge anzupassen. Die Abschlussbalken sollten die doppelte Breite haben und bündig mit den Steinplatten abschließen. So werden Risse an den Endbalken verhindert.
Die Tragbalken sollten horizontal zur Hauswand verlegt werden. Unebenheiten sollten in diesem Schritt gleich mit Unterleghölzchen ausgeglichen werden.

Dielen verschrauben © Ingo Bartussek - Fotolia.com

Dielen verschrauben © Ingo Bartussek – Fotolia.com

Dielen verlegen

Die Dielen sind dann parallel zur Hauswand zu verlegen. Dabei ist immer ein Winkel vom Haus weg einzuhalten damit sich Regenwasser nicht an der Hauswand sammeln kann. Zwischen Hauswand und der ersten Diele ist eine Dehnungsfuge einzuhalten und die Dielen in einem Abstand von ca. 10 mm verlegt werden. So kann Regenwasser zwischen den Dielen ablaufen und keine Staunässe auftreten.

Distanzklötzchen helfen beim Verlegen der Dielen und garantieren ein symmetrisches Fugenbild.

Die Verschraubung der Dielen erfolgt mit Senkschrauben. Die Schraubenlöcher sollten vorgebohrt werden. Um hier ein symmetrisches Bild zu gewährleisen empfiehlt sich eine Linie auf den Dielen zu ziehen und an der Linie entlang zu bohren. Vorgebohrte Löcher sollten von Spännen befreit werden, damit sich die Schrauben besser versenken lassen. Alle Schrauben müssen bündig zu den Dielen abschließen, damit keine Verletzungsgefahr durch Schraubenköpfe entsteht.

Tipps und Pflege

Je nach Abstand der Dielen zwischen den Bodenplatten empfiehlt sich eine seitliche Lattung anzubringen um einen bündigen Bodenabschluss zu gewährleisten. Dazu empfehlen sich Dielenbretter oder auch Ziersteine. Dahinter sollte ein feinmaschiger Kaninchendraht angebracht werden um ungebetene Kleintiere unter der Terrasse fernzuhalten. Allerdings muss dieser Schritt schon vor Verlegen der Dielen geschehen, da das obere Ende mit den Querbalken verschraubt werden muss.

Die Grundpflege sollte mit einem speziellen Holzschutzöl stattfinden. Reinigen sollte man die Dielen nicht mit scharfen Hausmitteln, da diese die Öle zerstören und die Dielensubstanz angreifen können. Bei grauen Stellen empfiehlt sich ein Holzentgrauer und die Entfernung von Moosen und anderem Grünbelag ein Grünbelagentferner.

Weitergehende Informationen, wie man die Terassendielen verlegen kann, zeigt das folgende Video bzw. kann man auch noch auf http://t3.holzland.de/partner-include-daten/gewusst-wie/terrassendielen/ nachlesen:

zum Thema passend

Kommentieren