Waschanleitung und Pflegehinweise für Hosen, Hemden und Co

15 Oktober, 2013 keine Kommentare »
Waschanleitung und Pflegehinweise für Hosen, Hemden und Co

Kleidung zu waschen, muss nicht schwierig sein. Dadurch, dass man Wäsche, nach Farbe und Verschmutzung trennt, geht man vielen Pannen aus dem weg. Das Lesen der Waschsymbole ist sehr wichtig , da hier die Waschanleitungen des Herstellers abgebildet sind.


So kann man ersehen ob man die Wäschestücke mit Hand oder mit der Maschine waschen darf. Auch die Gradzahl, mit der die Kleidung zu behandeln ist, sowie das Pflegeprogramm, sind hier zu ersehen.

Doch gilt auch grundsätzlich: Um Wäsche rein zu bekommen spielen drei Fakten hier eine große Rolle. Die Temperatur, die Waschbewegung und die Chemie. Je höher die Temperatur ist um so weniger Bewegung und Chemie braucht man. So gibt es schon Waschmittel, die schon ab 15°C die Wäsche reinigen.

Das Waschen und Pflegetipps für Hemden

Leicht verschmutzte Hemden sollte man nur auf 40°C waschen. Stark verschmutzte Oberbekleidung, sollte man aber höchstens bis 60° C reinigen. Auch die Verwendung eines Pflegeleichtprogramm ist hierzu empfehlen, das hier der Wasserstand in der Waschmaschine nicht so hoch ist.

Wenn man die Wäschetrommel nur mit 10 Hemden befüllt und keine schweren Kleidungsstücke zu diesen tut, wirkt man schon jetzt einem verknittern der Wäsche entgegen. Auch ist darauf zu achten, dass man Hemden bei höchstens 900U/min schleudern und direkt nach Beendigung des Waschgangs aus der Wäschetrommel nimmt. Wenn man nun die Hemden noch tropfnass auf einen Plastikbügel hängt und etwas glatt streicht und auf die Nähte etwas achtet, so muss man die Hemden kaum bügeln.

Hemden © Rainer Sturm / pixelio.de

Hemden © Rainer Sturm / pixelio.de

Je trockener die Hemden abgehängt werden, um so anstrengender wird es, diese zu bügeln. Wenn man die Hemden bügelt, wenn sie noch leicht feucht sind, ist auch das Bügeln kinderleicht. Ist die Oberkleidung zu trocken geworden, so empfiehlt es sich, sie nochmals leicht mit Wasser einzusprühen.

Hochwertige Hemden sollte man auch nie mit Dampf bügeln, da der Dampfstoß dazu führt, dass sich ein stark gedrehtes Garn kräuselt. Wer nur die Knitterstellen mit Dampf bearbeitet und dann das Hemd ohne Dampf trocken bügelt, hat lange Freude an seiner Kleidung.

Das Waschen und Pflegetipps für Flecken an Hosen

Es gibt Hosen aus den unterschiedlichsten Materialien. Daher ist es umso wichtiger die entsprechenden Pflegetipps auf den Etikketen zu baeachten. Doch gibt es auch Flecken, die es erschweren, die Hosen wieder richtig rein zu bekommen. Für fast jeden Fleck gibt es eine entsprechende Waschanleitung, mit der Mann die Hosen wieder sauber bekommt.

  • Bei Grasfleckensollte man die Hose in lauwarmes Wasser und Waschmittel legen.
  • Schlammflecken, immer trocknen lassen. Den Schlamm, dann abkratzen und mit Flüssigwaschmittel vorbehandeln.
  • Hosen die Urinfleckenhaben, einfach nur in kaltes Wasser legen und dann nach den Anweisungen des Pflegeetiketts handeln.
  • Spühlt man Erbrochenesschnell mal unter fließendem Wasser ab, legt die Kleidung in ein Gemisch aus Wasser und Waschmittel, dann werden auch diese Flecken bei dem nächsten Waschen entfernt.
  • Bei Schimmeloder Rostfleckendie Kleidung mit Salz oder Zitronensaft vorbehandeln und über Nacht einwirken lassen. Bei schweren Flecken kann aber auch der Einsatz von Rostentferner nötig werden.
  • Sind die Wäschestücke aus Seide oder Wolle wird eine Reinigung sehr schwer und es empfiehlt sich, diese in die Reinigung zu bringen.

Hängt man die Hose an den Beinen auf so trocknen sie schneller. Wenn man die Beinbekleidung vor dem Aufhängen gerade zieht, so braucht man verschiedene Hosen nicht mehr zu bügeln. Man spart sich sehr viel Mühe, denn selbst bei Bundfaltenhosen wird so das Bügeln so erleichtern.

zum Thema passend

Kommentieren